REISETIPPS

Endlose Horizonte, überspannt von stahlblauem Himmel. Wüsten und Savannen, Canyons, Berge, Flüsse ohne Wasser. Der geheimnisvolle Zauber einer archaischen, überwältigenden Natur. Die Etosha-Pfanne, weltberühmt für ihren Tierreichtum, Rheinischer Karneval unter afrikanischer Sonne, Apfelkuchen, Brezeln und süffiges Bier, gebraut nach deutschem Reinheitsgebot. All das und viel mehr ist Namibia, das frühere Deutsch-Südwestafrika.

Komm rechtzeitig zum Flughafen, lieber zwei Stunden zu früh als eine Minute zu spät. Air Namibia bietet mit zwei, 2014 neu in Dienst gestellten, Airbus A330 Direktflüge über Nacht von Frankfurt nach Windhoek (Hauptstadt von Namibia) an. Seit 2015 fliegt auch Condor, je einmal pro Woche, von Frankfurt und München nach Windhoek. Die Flüge Richtung Windhoek dauern ungefähr zehn Stunden. Andere Airlines fliegen nur über Johannesburg (SA) nach Namibia. Eine Fleecejacke hilft gegen die Unwägbarkeiten falsch bedienter Klimaanlagen…

Die SSN (Soaring Society of Namibia) hat uns zu Eurer Sicherheit vorgegeben, dass am Ankunftstag in Namibia nicht geflogen werden soll. Zwischen Europa und Namibia haben wir um diese Jahreszeit um die 30, 40 oder mehr Grad Temperaturunterschied und nach einem Nachtflug, es ist mehr als Vernünftig erst Mal runter zu kommen und sich zu akklimatisieren, am späteren Nachmittag das Flugzeug zu übernehmen, sich einzurichten. Nächsten Tag kann es dann frisch und entspannt losgehen!

EU-Bürger benötigen einen mindestens sechs Monate über den Rückreisetermin hinaus gültigen Reisepass. Es müssen mindestens noch ZWEI Seiten für Stempel frei, also leer sein!!! Bei der Einreise erhaltet Ihr ein maximal 90tägiges Touristenvisum in den Pass gestempelt, immer kontrollieren ob es genug Tage bis zum Heimflug sind!!!

Wir holen Euch bei der Ankunft in Namibia auf Wunsch vom Flughafen ab und bringen Euch natürlich auch wieder zurück. Falls Ihr individuell anreisen möchtet, organisieren wir gerne den Mietwagen. Selbstverständlich erfüllen die Fahrzeuge internationale Qualitäts- und Sicherheitstandards.

Der Namibia-Dollar (NAD) ist die offizielle Währung in Namibia. Sein Kurs ist 1:1 an den Südafrikanischen Rand (ZAR) gekoppelt, man kann also auch mit Rand zahlen. Am Flughafen oder in Windhoek kann man am Geldautomaten („ATM“) mit der EC-Karte Geld abheben bzw. Euro ohne große Gebühren eintauschen! Auf der Lodge selbst braucht Ihr im Prinzip kein Bargeld, es kann alles aufs Zimmer geschrieben werden. Nur für einen Trip zum Einkaufen oder zu einer der Nachbarfarmen, bzw. wenn Ihr unseren Mitarbeitern ein Trinkgeld hinterlassen wollt, müsst Ihr NAD eintauschen.

Auf Kiripotib ist eine private Reisekrankenversicherung inkl. Rücktransport und Unfallversicherung verpflichtend, man kann ja nie wissen. Auch eine Reiserücktritts- und Reisegepäckversicherung kann nicht schaden.

African Kirikara Safaris ist seit über 20 Jahren in Namibia und angrenzenden Ländern Safarianbieter. Wir schlagen Euch gerne interessante Safarirouten vor, führen alle Buchungen von Lodges, Camps, Mietautos etc durch. Wir organisieren diese tollen Safaris nicht nur, sondern begleiten Euch auch mit kompetenter Reiseleitung, wenn so gewünscht. Wendet Euch vertrauensvoll an safaris@kiripotib.com

Für einen Aufenthalt in Namibia und auf Kiripotib benötigt man keinen besonderen Impfschutz, der über das hinausgeht, was man auch in Mitteleuropa haben sollten. Empfehlenswert ist, rechtzeitig vor Reiseantritt den Immunschutz für Tetanus und Hepatitis A+B aufzufrischen. Falls Du in den Monaten September bis Mai – neben Deinem Fliegerurlaub – eine Safari in den Norden Namibias planst, kannst Du Dich von Deinem Arzt oder kostengünstig im Internet bei der Tropen- und Reisemedizinischen Beratung individuell beraten lassen. Mit Ausnahme des Nordens ist Namibia Malariafrei! Im ganzen Land sind die hygienischen Verhältnisse sehr gut.

Auf Kiripotib haben wir 220 Volt, Internet (Wlan) und Handy-Empfang. Da wir Vollpension haben, ist für Euer leibliches Wohl gesorgt und auch das Mineralwasser ist im Preis inbegriffen.

Der namibische Sommer (von Oktober bis April) verwöhnt mit Tagestemperaturen von ca. 30-35°C, um die Jahreswende kann es auch mal 40°C warm werden. Aber durch die geringe Luftfeuchtigkeit lässt sich auch das gut ertragen. Nachts sinken die Werte kaum unter 20°C. Während der Regenzeit (Anfang November und von Januar bis März) kann man Zeuge von überwältigend schönen Naturschauspielen am Himmel und auf der Erde werden. Zum Fliegen ist diese Zeit perfekt, da es meist nur örtlich und zeitlich begrenzte Schauer gibt. Nachts ist es oft klar, so kann man bei beeindruckenden Sichtbedingungen und angenehmen 20°C den Sternenhimmel beobachten, ein unvergesslicher Eindruck!

Neben der Badehose, sollte natürlich auch eine lange Hose und Jacke dabei sein, falls es doch mal kühler wird. Am Tage ist man mit Shorts, T-Shirt und Sandalen gut ausgerüstet. Ein Paar feste Halbschuhe sind ebenfalls obligatorisch. In der direkten Sonne sollte man sich immer mit Langarm-Shirt, Sonnenhut und Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor >30 schützen!

Die Flugzeuge sind komplett ausgerüstet und startbereit, Ihr müsst nur persönliche Dinge mitbringen:

  • Sonnenhut
  • gute Sonnenbrille
  • Sonnencreme
  • ev. Nasenkanüle
  • 2-3l Trinksack
  • Etwas für die Notdurft
  • Flugschein, Medical und Flugbuch
  • Langarm-Shirt, bei 5-6000m ist es kühl
  • Eine Stirnlampe kann nicht schaden
  • 5V-Akku für Euer Handy
  • SD-Karte und USB-Stick

WÄHRUNGSRECHNER